Die Fahrzeuge der Feuerwehr bewegen sich zum großen Teil im Schwerlastbereich und verfügen über zahlreiche Sonderfunktionen.

Die sichere Beherrschung des Fahrzeugs während der Einsatzfahrt sowie ein effizientes Handling an der Einsatzstelle erfordern daher kontinuierliche Ausbildung mit dem Gerät.

Um Wasser an den Brandherd zu befördern reicht nicht das Öffnen eines Hydranten. Dazu müssen die in den Löschfahrzeugen eingebauten Pumpen bedient werden, Saughöhen, Leitungsquerschnitte und Schlauchlängen müssen berücksichtigt werden.

Die Bedienung der Drehleiter heißt, die Abmessungen des Fahrzeuges, die Reaktionszeit der mechanischen Komponenten und Grundlagen bei der Aufstellung zu kennen. Wie muss der Untergrund beschaffen sein, welche Belastung ist möglich? Dies alles lässt sich nur im praktischen Umgang erfahren.