Im Brandfall werden Schläuche zu Lebensadern. Und sie müssen einiges aushalten. Verlegt werden sie auf jedem Untergrund, sei es der Gitterboden einer Tierstallung oder der mit Glassplittern durchsetzte Trümmerschatten eines Brandhauses. Und im Einsatz kann es schon mal vorkommen, dass ein Feuerwehrfahrzeug einen Schlauch unter Druck überfährt.

Nach dem Einsatz heißt es daher, diese Schläuche der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet zu reinigen und zu trocknen. Außerdem müssen sie auf undichte Stellen überprüft und bei Bedarf auch gleich repariert oder ausgesondert werden. Bei einem Brandeinsatz kommen ürigens schnell zig Schläuche zusammen.