Fahren kann jeder, oder?

Wer erinnert sich auch noch daran, als er mit 18 den Führerschein gemacht und nach bestandener Prüfung das Gelernte auf die Straße gebracht hat. Doch sind es nicht die normalen Fahrten, die einem das Fahren erst richtig beigebracht haben, sondern die besonderen Situationen, bei denen richtig handeln alles war.

Gerade bei uns in der Feuerwehr haben vor allen Dingen Einsatzfahrten immer ein besonderes Gefahrenpotenzial. Man fährt mit Sondersignalen auf eine unübersichtliche Kreuzung zu, muss manchmal ausweichen oder fährt im Winter auf glatter Fahrbahn. Dabei hat man als Fahrer mit dem Feuerwehrwehrfahrzeug nicht die alltägliche Übung, wie mit seinem eigenen PKW. Umso wichtiger ist es, dass genau solche besonderen Fahrsituationen geübt werden.

Vier unserer Kameraden waren mit dem LF 16 und dem KLAF im Fahrsicherheitstraining. Hier konnten sie gemeinsam mit anderen Feuerwehren diverse Fahrübungen ausprobieren und dabei auch manches Mal die Grenzen des Fahrzeuges austesten konnten. Auch das Fahren auf glatter und schneebedeckter Fahrbahn (möglich durch einen Schneesimulator) konnte dabei geprobt werden. 

Weiter geht es am 14. August für weitere drei Mitglieder unserer Feuerwehr, die ebenfalls am Fahrsicherheitstraining in Feldkirchen teilnehmen werden.

In diesem Sinne: allzeit gute und sichere Fahrt bei Übungen und Einsätzen.