Die Kinderfeuerwehr Deggendorf in der Corona-Pandemie

Foto (v.l.): Pflegedienstleiterin Sandra El-Helou, Heimleiterin Jeanette Heim und Leiterin Kinderfeuerwehr Melanie Jeggle
Foto (v.l.): Pflegedienstleiterin Sandra El-Helou, Heimleiterin Jeanette Heim und Leiterin Kinderfeuerwehr Melanie Jeggle

Wie viel Gemeinschaft bedeutet, weiß man erst, wenn sie nur noch eingeschränkt möglich ist. Seit März diesen Jahres ist es feuerwehrtechnisch still geworden bei der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Deggendorf. Nur einmal im Sommer hatten die Mitglieder der Nachwuchswehr die Möglichkeit sich zu treffen. 

Dass Kameradschaft, Zusammenhalt und gemeinsame wohltätige Aktivitäten auch über räumliche Distanz hinweg möglich sind, beweist aber die Weihnachtsaktion der Kinderfeuerwehr Deggendorf.

Unter dem Motto „Zünd ein Licht an“ gestalteten die Kinder der Feuerwehr Deggendorf Karten für die Bewohner des Seniorenheims Marienthal. Dabei erhielt jedes Kind eine Vorlage und konnte in der Gestaltung der jeweiligen Karte seiner Kreativität freien Lauf lassen. Die Leiterin Melanie Jeggle übergab die Kartensammlung schließlich an die Heimleiterin Jeanette Heim. Für die Senioren waren die Weihnachtsgrüße eine willkommene Abwechslung und Freude in diesen schwierigen Zeiten. Für die Zukunft, die ein Ende der Corona-Pandemie voraussetzt, denkt das Seniorenheim Marienthal über eine weitreichende Partnerschaft mit der Kinderfeuerwehr nach. 

Wann sich die Kinder untereinander das nächste Mal im Feuerwehrgerätehaus Deggendorf treffen können, ist bisher nicht abzusehen. Bis gemeinsame Aktivitäten und Spiele vor Ort wieder erlaubt sind, versorgen die Betreuerinnen um Melanie Jeggle die jungen Feuerwehrfrauen und -männer mit den neuesten Infos und Aktionen in der Feuerwehr über eine Online Plattform, welche sehr gut angenommen wird und zumindest einen kleinen Austausch ermöglicht.