AB Gefahrgut ergänzend zum Wechselladerkonzept

 

Seit 2017 ist das Wechselladerkonzept ein wesentlicher Bestandteil in unserer Feuerwehr. Dieses stellt eine optimale Versorgung der Einsatzmittel schnellstmöglich zur Verfügung. Ebenso kann man variabel je nach Einsatzstichwort agieren. Durch unseren neuen Abrollbehälter Gefahrgut, sind wir auch für dieses Einsatzszenario ab sofort bestens ausgestattet.

Kernaufgabe eines Gefahrgut Einsatzfahrzeug / Abrollbehälter ist es, den Umweltschutz bestmöglich sicherzustellen.

Es / er beinhaltet alle Gerätschaften, die benötigt werden, sobald Unfälle mit gefährlichen Stoffen geschehen sind.

 Unser neuer Abrollbehälter stellt für dieses Schadensereignis bereits mit seiner Normbeladung die schnelle und sichere Abarbeitung sicher. Darüberhinaus sind aber noch weitere besondere Ausstattungen mit integriert:

Eine beidseitige Markise sowie die Klappe auf der Rückseite bieten den Einsatzkräften bei schlechten Wetterverhältnissen sicheren Schutz. Da ein Gefahrguteinsatz oft eine langwierige Einsatzdauer mit sich bringt, sind auf dem Abrollbehälter auch zwei tragbare Stromerzeuger verladen. Mit dem integrierten Einsatzstellenbeleuchtungssystem, dem Aldebaran und dem Lichtmasten, ist man ebenso von Tageszeiten unabhängig. Des Weiteren ist auch ein Doppelkammerschlauch mit verbaut, der vor allem zur Löschwasserrückhaltung dient. 

Elementar für einen Gefahrguteinsatz ist die Dekonataminationsmittelstation, mit Faltzelten und einer Dekondusche. Gerade beim Umgang mit gefährlichen Stoffen ist eine Kontamination der Einsatzkräfte komplett zu vermeiden. Ebenfalls Teil des neuen Abrollbehälters ist ein Be- und Entlüftungsgerät.

Der neue Abrollbehälter Gefahrgut ist der Nachfolger des letzte Woche ausrangierten GWGs. 

Wir freuen uns diesen Abrollbehälter als weiteren Teil des Wechselladerkonzepts bei uns in der Freiwilligen Feuerwehr Deggendorf zu wissen.